Homeoffice - Distanzlernen

Elternbrief vom 01.04.2020

Elternbrief vom 20.04.2020

Elternbrief vom 12.05.2020

Elternbrief vom 15.06.2020

Elternbrief vom 24.06.2020

Funktionen und Vorgaben des Distanzlernens

Die verschiedenen Fachlehrkräfte stellen den Schülerinnen und Schülern - in der Regel über das Modul „Lernen“ des Schulmanagers oder über den Schulkiosk - Aufgaben und Materialien zur Verfügung. Die Funktionsweise des Schulmanagers und des Schulkiosks werden in einzelnen Anleitungen erläutert, die im selben Unterordner auf dieser Homepage zu finden sind.

Die Hauptfunktionen des Distanzlernens sind es, den Kontakt zwischen Schule und Schülerinnen und Schüler zu halten, Gelerntes zu festigen und zu vertiefen, sinnvolle Beschäftigungsangebote zu machen und im Rahmen des Möglichen die Erarbeitung neuer Inhalte anzuleiten.

Zur Unterstützung des Distanzlernens nutzen wir überwiegend das Programm Webex.
Hier geht es zur Nutzungsanleitung für Schülerinnen und Schüler sowie zum Regelkatalog für Videokonferenzen

Da wo nicht allen Schülerinnen und Schülern ideale technische Möglichkeiten zur Verfügung stehen oder Klausuren, Projektarbeiten und anderes mehr nicht digital zu übermitteln sind, springt der Schulkiosk ein.

Formular Schulkiosk

Formular Wochenplan Homeoffice

Zum Erledigen und zur Bewertung der Aufgaben bestehen seitens des Schulministeriums folgende Vorgaben:

Sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, alle Aufgaben zu erledigen oder ist das freiwillig?

„Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei Zeiträumen des Ruhens des Unterrichts aus Infektionsschutzgründen nicht um Ferien handelt, die der Erholung dienen.

Gemäß § 42 Absatz 3 Satz 1 SchulG haben Schülerinnen und Schüler die Pflicht daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Die Aufgabenerledigung kann daher erwartet werden. Sie unterstützt die Aufgabenerfüllung der Schule und erleichtert das Erreichen von Bildungszielen nach Wiederaufnahme des Unterrichts. Die Aufgabenerledigung liegt vor diesem Hintergrund im hohen Maße im Eigeninteresse der Schülerinnen und Schüler.“

Werden diese Aufgaben benotet?

„Die Leistungsbewertung bezieht sich auf die im Unterricht vermittelten Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten (§ 48 Absatz 2 Schulgesetz NRW). Die während der gegenwärtigen Zeit des Ruhens des Unterrichts bearbeiteten Aufgaben werden – ebenso wie Hausaufgaben – daher in aller Regel nicht benotet. Sie können aber durch die Lehrerinnen und Lehrer überprüft und für die weitere Arbeit im Unterricht ausgewertet werden.

Knüpft der Unterricht nach Wiederbeginn an die bearbeiteten Aufgaben an, so können Leistungen, die dann, auch infolge des häuslichen Arbeitens, aus dem Unterricht erwachsen, bewertet werden.

Wir berücksichtigen hierbei den Umstand, dass es in dieser Zeit individuelle Situationen geben kann, die dazu führen, dass Aufgaben nicht so erledigt werden können wie es im Präsenzunterricht ggf. möglich gewesen wäre.

In diesen Fällen werden Lehrkräfte vor allem gezielt beraten und unterstützend aktiv werden, auch hinsichtlich geeigneter Strategien, um Lernziele dennoch zu erreichen.“

Sollte es bezüglich der Aufgaben Fragen geben, wenden Sie sich bitte immer zuerst an die entsprechende Fachlehrkraft. Die Mailadressen bestehen aus dem jeweiligen Nachnamen der Lehrkraft und der für alle gleichen Fortsetzung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).